Geschenkideen #3: für Sportbegeisterte

Nach Weihnachten ist vor dem Abnehmen. Alle Jahre wieder ist der eigene Antrieb, etwas für Gesundheit und Figur zu tun, nach den Feiertagen und kurz vor dem neuen Jahr wohl am höchsten und der innere Schweinehund trotz kälterer Temperaturen wohl am einfachsten zu überwinden. Unabhängig davon ist jedem Amateur- und Profi-Sportler wohl jede Unterstützung recht, die er kriegen kann. Deswegen sind elektronische Sparringspartner in Form von Fitnessarmbändern oder Smartwatches das ideale Geschenk für alle Bewegungshungrigen und solche, die es werden wollen. 

Was soll ein Fitnessarmband können?

Das hängt natürlich in erster Linie davon ab, welche sportlichen Ambitionen der Beschenkte hat. Will er nur mehr spazieren gehen und festhalten, wie weit er kommt? Dann genügt vielleicht schon ein einfacher Schrittzähler. Aber auch beim Sport kommt der Appetit mit dem Essen und viele erhöhen die Taktung oder Art ihrer körperlichen Betätigung schon nach wenigen Wochen. Da wird der Spaziergänger schnell zum Jogger oder strampelt schon bald auf dem Fahrrad seine Kilometer ab. Deswegen empfiehlt es sich häufig, gleich auf ein Fitnessarmband mit vielen Funktionen zurückzugreifen. 
Die Messungen der folgenden Faktoren sind häufig gefragt:
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Herzfrequenz
  • Puls
  • Schlafverhalten
  • Höhenmeter
Wer ein Fitnessarmband besitzt, dass diese Daten liefern kann, ist – zumindest im Amateursportbereich – schon einmal auf der sicheren Seite und kann sich auf eine ausführliche Dokumentation und den damit einhergehenden Ansporn zum Weitermachen und Verbessern freuen.

Zusatzfunktionen für Menschen am Puls der Zeit

Sport ist nicht alles? Darüber lässt sich bestimmt mit so manchem Bewegungsfanatiker streiten. Dennoch gibt es Fitnessarmbänder mit einigen Features jenseits der sportlichen Betätigung. Wer gerne benachrichtigt werden möchte, wenn auf seinem Smartphone ein Anruf oder eine SMS eingeht, findet auch Handgelenk-Trainer mit dieser Funktion. Wer nicht noch zusätzlich eine Uhr tragen möchte, legt Wert darauf, dass ihm das Fitnessarmband Zeit und Datum anzeigt. Ein Vibrationsalarm mit Weck-Funktion rundet das Ganze ab.
 
„Ohne Spritzwasserschutz oder Touch-Bedienung geht gar nicht“ sagen die einen – „nur Nice-to-haves“ die anderen. Am Ende zählt, was der Beschenkte braucht – deswegen am besten vorher mal vorsichtig das Thema anschneiden und nachfragen. Auf der relativ sicheren Seite bewegt man sich im Bereich Fitnessarmband auf jeden Fall mit einem Produkt wie dem Charge 2 von fitBit – es weist alle in diesem Artikel genannten Features auf und ist dabei noch chic und alttagstauglich.
Vorschau: Am Donnerstag geht es weiter mit unseren Geschenkideen. Diesmal beschäftigen wir uns damit, was man Technik-Liebhabern auf den Gabentisch legen kann.