EP:

Osterbrot & Hefezopf – spielend leicht selbst gemacht

Süßes Hefegebäck gehört zu Ostern wie bunte Eier und Schokohasen. Ob zum Osterbrunch oder zum Nachmittags-Kaffee – ein luftig-leichter Hefezopf darf auf keiner Tafel fehlen. Am besten schmeckt der Klassiker natürlich lauwarm. Doch woher am Sonntag einen frisch gebackenen Osterfladen nehmen? Ganz einfach! Aus dem Brotbackautomaten.
 

So einfach geht ein Osterbrot

In einem Backautomaten, wie dem Backmeister Onyx von Unold, lassen sich nämlich nicht nur Vollkorn-Laibe und Pizzabrote backen, sondern auch fluffige Osterfladen. Hierzu einfach 500 g Weizenmehl, ein Päckchen Trockenhefe, ein Ei, zwei gehäufte Esslöffel Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz in den Brotbackautomaten geben. Anschließend 250 ml Milch lauwarm erhitzen, 60 Gramm Butter darin schmelzen und ebenfalls in den Behälter geben. Das passende Programm im Backautomaten wählen, z. B. „süßes Brot“, oder im Zweifelsfall auch auf normales Brot mit hellem Bräunungsgrad stellen – und schon beginnt das Gerät mit der Arbeit. Wie von Zauberhand rührt und knetet er, lässt den Teig genau bei der richtigen Temperatur aufgehen und bäckt ihn zur rechten Zeit goldgelb auf. Achtung: Wer Rosinen im Osterbrot möchte, sollte die kleinen Früchtchen erst nach dem Aufgehen dazugeben. Superpraktisch sind übrigens Brotbackautomaten mit Timerfunktion. So ist sichergestellt, dass das Osterbrot auch pünktlich frisch auf den Tisch kommt.

Praktischer Helfer für den Osterzopf

Sie wollen statt einem kastenförmigen Osterbrot lieber einen klassischen Zopf? Dann starten Sie einfach nur das Teigprogramm des Brotbackautomaten. Sobald der Teig schön aufgegangen ist, nehmen Sie ihn heraus, teilen ihn in drei gleich große Stränge und flechten einen Zopf daraus. Anschließend ein Eigelb mit wenig Milch verrühren, den Zopf damit einstreichen und bei 180 Grad in ca. 25 Minuten goldbraun fertig backen. 

Gut zu wissen

Brotbackautomaten sind übrigens nicht nur praktisch und super easy in der Bedienung, sie sind auch perfekt für Allergiker, die einzelne Getreidesorten nicht vertragen und unter Gluten-Unverträglichkeit leiden. Einige Geräte besitzen sogar spezielle Programme für glutenfreies Brot. Außerdem benötigen die kleinen Back-Genies im Vergleich zu einem herkömmlichen Ofen bis zu 50 Prozent weniger Energie.