EP:

Fußball zum Mitnehmen – so verfolgen Sie die WM 2018 auch unterwegs

Der Start der DFB-Elf war leider nicht so erfolgreich, wie sich das die Fans erhofft hatten. Umso wichtiger ist es jedoch, die weiteren Spiele zu verfolgen, Daumen zu drücken und die Mannschaft anzufeuern. Wer es mal nicht rechtzeitig vor den Fernseher schafft, hat heutzutage mehrere Möglichkeiten, das Sport-Spektakel Fußballweltmeisterschaft dennoch live zu verfolgen.

 

Die WM streamen

Dem (mobilen) Internet sei Dank laufen alle WM-Spiele auch auf Smartphone, Tablet oder Laptop. Entweder über die Webseiten der Sportschau und der Sport-Abteilung des ZDF oder via Apps der Fernsehsender bekommt man alle Spiele gezeigt, die auch im Fernsehen kommen. Und wenn es zeitlich mal gar nicht hinhaut, sind die Spiele auch noch in der Mediathek verfügbar und können so auch im Nachhinein noch Spannung erzeugen – vorausgesetzt, man hat das Ergebnis noch nicht erfahren. Wer sich im Ausland aufhält, kann in den meisten Fällen leider nicht auf die Streams von ARD und ZDF zugreifen.

INFO: Live-Streams verbrauchen eine große Menge an Daten. Wer mobiles Internet zum Streamen nutzt, sollte sich vorher erkundigen, wie hoch sein Datenvolumen ist und mit welchen Kosten das Streamen für ihn einhergehen kann. Wer die Möglichkeit hat, sich mit seinem Device in ein W-LAN einzuklinken, sollte diese nutzen.

Portables Fernsehen

Via DVB-T (Digital Video Broadcasting) lassen sich – Empfang vorausgesetzt – die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, die alle WM-Spiele übertragen, auch außerhalb des Wohnzimmers auf einem Bildschirm verfolgen. Portable DVD-Player mit DVB-T Antenne wie der DVD1017 von Reflexion sorgen unterwegs für ein kleines aber feines Stadionerlebnis mit Fernseh-Atmosphäre.

INFO: In einigen Gebieten in Deutschland wurde der Antennenstandard DBV-T nicht auf seinen Nachfolger DVB-T2 umgestellt. In diesen Gebieten wird ein Empfang via Antenne nicht mehr möglich sein.

Die WM im Radio

Unsere dritte Option, die WM auch ohne Fernseher zu verfolgen, erfreute sich schon größter Beliebtheit, als noch nicht in jedem Haushalt ein TV zu finden war. Egal, ob im Auto oder über ein portables Radio wie das Grundig Music DG 8000 DAB+, bei einem guten Kommentator kann man mindestens genauso mitfiebern wie bei der audiovisuellen Übertragung im Fernsehen. Die Hörfunkprogramme der ARD beispielsweise lassen Fußballfans in Deutschland live bei allen Spielen dabei sein.