EP:

Wundermittel Grüner Tee

Immer mehr Menschen in Deutschland schwören auf grünen Tee. Kein Wunder – bei den vielen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen, die in ihm stecken. Wir verraten Ihnen, wie Sie ihn am besten zubereiten, damit sich seine positiven Eigenschaften voll entfalten können.

 

Das steckt drin

In Asien gilt er schon seit Jahrtausenden als Zaubertrank. Jetzt wird er auch hierzulande immer beliebter. Der Grund: Grüner Tee ist nicht nur ein wohlschmeckendes Heißgetränk, sondern gilt auch als Heilpflanze mit großem Gesundheitspotenzial. Schuld daran ist der medizinisch wirksame Inhaltsstoff Epigallocatechingallat, kurz EGCG genannt. Dem Antioxidans werden entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen, die sich positiv auf das Immunsystem, den Blutdruck, den Cholesterinspiegel, die Nervenzellen und alle damit verbundenen Krankheitsbilder auswirken. Außerdem soll grüner Tee Karies vorbeugen, das Abnehmen erleichtern, das Krebsrisiko senken und das Hautbild verbessern. Wie und wo die Substanzen des grünen Tees genau zum Tragen kommen, ist noch nicht abschließend erforscht. Aber für viele Wissenschaftler ist er ein „heißer Kandidat“, wenn es um die Gesundheit geht.

Vorsicht bei der Zubereitung

Ob Sencha, Bancha, Gyokuro oder Gunpowder – für welche grüne Teesorte Sie sich entscheiden, ist Geschmackssache. Aber bei allen gilt: die richtige Zubereitung ist wichtig. Um in den vollen Genuss der gesundheitsfördernden Inhaltstoffe zu kommen, darf das Wasser nämlich nur 70 bis 80 Grad betragen. Werden die Teeblätter mit kochendem Wasser überbrüht, verlieren Sie ihre Heilwirkung und bittere Gerbstoffe werden gelöst. Anschließend sollte der Tee etwa ein bis vier Minuten ziehen, damit die Teeblätter ihre Gesundstoffe an das Wasser abgeben können.

Perfekt abgestimmt

Besonders hilfreich bei der Zubereitung von grünem Tee sind dabei Wasserkocher mit einstellbaren Temperaturstufen. Beim Graef Wasserkocher 902 genügt eine Berührung auf der 70-Grad-Taste und schon kann der japanische Schattentee Gyokuro Asahi aufgegossen werden. Eine noch präzisere Temperaturkontrolle besitzt das 2200er Modell von Caso. Hier können Sie das Teewasser gradgenau in Zehner-Schritten von 40 bis 100 Grad erhitzen. Superpraktisch für Vieltee-Trinker ist auch der Severin WK 3479 Deluxe. Dieses Gerät ist nämlich Wasser- und Teekocher in einem. Das gläserne Allround-Talent besitzt eine „Easy Tea Select“-Funktion mit fünf voreingestellten Teeprogrammen, die optimal auf die Temperaturwünsche und Ziehzeiten verschiedener Teesorten abgestimmt sind. Für besonders individuellen Teegenuss lässt sich beides aber natürlich auch von Hand gradgenau einstellen. Deluxe ist auch die separate Warmhaltefunktion, die Ihr Heißgetränk bis zu 30 Minuten auf Temperatur hält.

Teegenuss auf Knopfdruck

Auch Kaffeevollautomaten beglücken ihre Besitzer immer öfter mit einer „Grüner Tee“-Option. Solche Allround-Talente, die nicht nur Kaffee können, sondern auch Teewasser in verschiedenen Temperaturstufen, sind zum Beispiel das diesjährige Jura E8-Modell oder der Einbau-Kaffeevollautomat CKS 1561 von Neff.