EP:

#2: AV-Receiver: das Herz jeder Heimkino-Anlage

Eigentlich ist es ganz einfach: Ohne einen AV-Receiver bleibt das heimische Kino stumm – oder zumindest sehr leise. Die besten Lautsprecher können ihr Potential nicht ausschöpfen, wenn sie kein ordentliches Verstärker-Signal bekommen. Und damit tut sich schon die erste prägnante Frage auf:


Was ist der Unterschied zwischen einem Verstärker und einem AV-Receiver?

Die beiden Begriffe werden in der Alltagssprache zum Teil synonym verwendet. Wenn man es aber genau nimmt, ist ein AV-Receiver ein Verstärker mit Zusatzfunktionen – oder ein Receiver mit eingebautem Verstärker, ganz wie man es sehen will. Ein reiner Stereo- oder HiFi-Verstärker ist eher in der reinen Audio-Welt zuhause – er liefert Musik-Puristen in Form eines Transistor- oder Röhrenverstärkers ein sehr originäres Ton-Signal in ihre Boxen.


Mit einem AV-Receiver Augen- und Ohrenschmaus erleben

Fürs Kino zuhause empfiehlt sich ein AV-Receiver – ein wahrer Alleskönner. Er hat einen Verstärker an Bord und bietet dem Heim-Cineasten noch diverse weitere Anschlüsse und Möglichkeiten. Wie ein reiner Verstärker kann er unterschiedliche Audio-Quellen wie TV, BluRay-, DVD- und CD-Player oder Spielkonsolen empfangen und verarbeiten. Hinzu kommt aber noch die Fähigkeit, auch die ausgespielten Videosignale zu verwalten. Genau das bedeutet AV nämlich auch: Audiovisual (englisch), zu Deutsch audiovisuell – die Geräte arbeiten also sowohl mit Ton- als auch mit Bild-Signalen.


Welche Funktionen sollte ein AV-Receiver haben?

Das kommt immer auf die individuellen Ansprüche und Wünsche an die heimische Anlage an. Folgende Punkte sind aber in jedem Fall eine Überlegung wert: 

•    Automatische Kalibrierung: Möchten Sie die Anlage beziehungsweise die Lautsprecher manuell kalibrieren oder wünschen Sie sich Unterstützung von Seiten Ihres neuen Receivers?

•    Anzahl der HDMI-Anschlüsse: Wie viele Geräte sollen via HDMI an den AV-Receiver angeschlossen werden? Der Bedarf wird hier oft unterschätzt – mit BluRay-Player, Spielkonsolen, TV-Receivern oder Media-Playern kommt hier ganz schnell einiges zusammen.

•    Bluetooth-Schnittstelle: Möchten Sie den Receiver kabellos über eine Bluetooth-Verbindung via Tablet, PC, Notebook oder Smartphone ansteuern können?

•    WLAN-/LAN-Fähigkeit: Soll sich der Receiver mit Ihrem Heimnetzwerk verbinden können, damit Sie beispielsweise Filme und Musik streamen können?

•    Radio: Wenn der Receiver auch als Radio fungieren soll, gilt es zu überlegen, ob man klassisches UKW oder Internet-Radio empfangen möchte – oder beides.

•    Multiroom-Fähigkeit: Soll der Receiver mehrere Räume mit einem Signal versorgen können?

•    Video-Signal-Weiterleitung und Scaling: Welche Auflösung soll der Receiver durchleiten und ist es gewünscht, selbige nach oben skalieren zu können?

Sind diese Fragen geklärt, sollte die Auswahl Ihres neuen AV-Receivers schon um einiges leichter fallen – und ein wichtiger Schritt in Richtung volles Heimkino-Erlebnis ist getan.