text.skipToContent text.skipToNavigation

IFA-Trend: Staubsaugerroboter

 

Am 1. September öffnet die IFA, die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances, ihre Tore. In unserer 5-teiligen IFA-Preview-Serie verraten wir Ihnen schon vorab die spannendsten Trends und innovativsten Produktneuheiten der Hersteller.

Die Zukunft der Bodenpflege: Staubsaugerroboter! Die neuen IFA-Modelle saugen nicht nur im Alleingang, dank Streaming-Kamera haben Sie als Besitzer auch immer im Blick, was zu Hause gerade passiert.

Leistungsstark, navigationssicher, leise und ganz schön smart – so präsentieren sich die Saugrobotermodelle der neuesten Generation auf der IFA 2017. Zwar soll es Leute geben, die finden Staubsaugen entspannend, doch alle anderen werden sich freuen, dass sie die lästige Arbeit in Zukunft ganz relaxed den cleveren Putzhelfern überlassen können. Für neue Impulse bei der Bodenpflege sorgen dabei intelligente Raumerkennungssysteme, innovative Bedien- und Fernsteuerungstools per App und praktische Heimüberwachungsfunktionen in Echtzeit.

Hier geht’s lang

Nachhaltig, umsichtig und mit einem Geräuschpegel von nur 60 dB saugt die neue HomBot Saugroboter-Familie von LG. Dank besonders intelligenter Raumerkennung mit Dual Eye 2.0- und Sensortechnologie steuert der Roboter auch bei Dunkelheit präzise durch die Räume und reagiert sogar auf Veränderungen der Umgebung. Trifft der HomBot zum Beispiel auf ein Haustier, wartet er, bis Hund oder Katze sich aus dem Staub gemacht haben. Das Highlight-Modell punktet zudem mit den smarten Heimüberwachungsfunktionen Home View und Home Guard, die sich bequem per Smartphone von unterwegs aus steuern lassen.

Lange Laufleistung

Sauberkeit und Sicherheit aus einer Hand verspricht auch die neue Baureihe Scout RX2 von Miele. Von der Saugleistung über die Navigation, der mobilen Steuerung bis hin zur Live-Übertragung aus den eigenen vier Wänden auf Smartphone oder Tablet hat der Scout RX2 im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen noch eins drauf gesetzt: Insgesamt zehn Infrarotsensoren schützen vor unliebsamen Kollisionen und verhindern bei Treppen sogar ungewollte Etagenwechsel. Die Akkulaufleistung von bis zu zwei Stunden zählt zu einer der längsten und per App lässt sich das Gerät starten, der Reinigungsfortschritt verfolgen und von jedem Ort aus überprüfen, ob der Hund es sich gerade mal wieder auf dem Sofa bequem gemacht hat oder die Terrassentür geschlossen ist.

Autonomes Dreiecksverhältnis

Auch der Hersteller AEG, der mit dem Trilobite 2001 eines der ersten Modelle auf den Markt gebracht hat, belebt auf der IFA 2017 seine Saugrobotertradition neu. RX9 heißt der Saubermann, der mit seiner einzigartigen, dreieckigen TrinityShape Bauweise ab September für Sauberkeit in allen Ecken und Winkeln sorgt. Dank integrierter Kamera und Lasertechnologie verschafft sich der RX9 ein exaktes 3D-Bild seiner Umgebung und wählt selbstständig die optimale Reinigungsstrategie. Selbst kleine Schwellen und Teppichkanten überwindet er mühelos. Und natürlich ist auch der AEG-Neuling über eine App jederzeit und von überall aktivier- und steuerbar.

Intelligente Bedienung via Home Connect

Premiere feiert auf der IFA der erste Staubsaugerroboter aus dem Hause Bosch. Auch der Roxxter navigiert sich mühelos selbst durchs Haus, besitzt eine App-Anbindung zur Steuerung, Erstellung von Putzplänen oder Markierung von No-Go-Zonen, eine integrierte Echtzeit-Kamera für die Hausüberwachung und sammelt ganz nebenbei auch noch still und leise jeden Krümel zuverlässig auf. Aber als einziger Saugroboter kann Roxxter auch über Amazons cloud-basierten Sprachdienst Alexa gesteuert werden. Ein Satz genügt: „Alexa, sag dem Home Connect Roboter, er soll die Küche reinigen!“ und schon macht sich der kleine Putzteufel an die Arbeit. Und Sie? Sie können sich endlich den schönen Dingen des Lebens widmen.