text.skipToContent text.skipToNavigation

Bestes Alter: Nützliche Apps für Oma und Opa

Schon lange haben Menschen jenseits der sechzig Jahre keine Scheu mehr vor digitalen Geräten. Smartphones und Tablets sind für eine Mehrheit dieser Zielgruppe schon ganz normales Werkzeug. Die sogenannten "Best Ager" haben aber spezielle Bedürfnisse und Wünsche, die mit Hilfe von Apps erfüllt werden können. Hier ein paar nützliche Empfehlungen:

Größere Tasten und Symbole

Leider sind die Betriebssysteme Android, iOS und auch Windows Mobile nur mit wenigen Funktionen ausgestattet, die dieser Klientel die Nutzung der mobilen Geräte erleichtern. Zwar verfügen sie über minimale Einstellungen im Sinne der Barrierefreiheit, mehr aber auch nicht. Nun können ältere Menschen meist nicht mehr so gut sehen und haben Probleme mit der Größe der Symbole auf dem Display und vor allem mit der Größe der virtuellen Tastatur.

Für Android-Phones werden alternative Launcher angeboten, die deutlich größere und einfacher strukturierte Icons bieten (z.B. der „BIG Launcher“ und der „asina Launcher“). Zudem werden für die Symbole klarere Farben verwendet. Das erleichtert die Bedienung ungemein. Sowohl für Android-, als auch iOS- und Windows-Geräte gibt es dutzende alternativer Tastaturen. Darunter eine ganze Reihe mit wesentlichen größeren Tasten. Diese speziell für Senioren entwickelten Tastaturen (z.B. das „Big Buttons Keyboard“ für Android) sind für Menschen mit Sehschwäche sehr empfehlenswert.

Hilfe im Notfall

Es ging kürzlich durch die Medien: Ein Mann, der bei einem Autounfall weit aus seinem Fahrzeug geschleudert worden war und bewegungsunfähig in einem Graben lag, konnte mit einer Notfall-App Hilfe holen und in kurzer Zeit exakt geortet werden. Eine solche App kann also Leben retten.

Die mit Abstand simpelste App heißt „Protegon SOS“ (kostenpflichtige Version für Android und iOS). Hier können Telefonnummern, Mailadressen etc. von Verwandten, Freunden, Ärzten und Organisationen hinterlegt werden, die der Anwender im Notfall mit einem Tastendruck auf dem Startbildschirm automatisch und gleichzeitig benachrichtigen kann. Vergleichbare Apps funktionieren ähnlich.

Ein digitales Gedächtnis

Leider wird auch das Gedächtnis im Alter schlechter. Dass ein Mensch gelegentlich einmal etwas vergisst, stellt grundsätzlich kein Problem dar – nur manchmal kann es gefährlich oder peinlich werden. Überlebenswichtig kann eine App sein, die daran erinnert, Medikamente einzunehmen – hier finden sich rund ein dutzend empfehlenswerter Apps für Android und iOS.

Natürlich können auch Best Ager einen ganz normalen digitalen Terminkalender führen. Trägt man dort die Geburtstage aller Kinder, Enkel, Verwandten, Freunden und Nachbarn ein, wird es jedoch schnell unübersichtlich. Abhilfe bringt ein spezieller Geburtstagskalender mit Erinnerungsfunktion. Unter den vielen Apps dieser Art gefallen besonders diejenigen, bei denen man einen Voralarm zum Kaufen von Geschenken einrichten kann.

Suchen und Finden

So manches Zipperlein quält Oma und Opa und einige davon machen es nötig, immer zu wissen, wo sich die nächste Toilette findet. Auch dabei helfen Apps. So gibt es einen Toiletten-Scout für den deutschsprachigen Raum.

Überhaupt: Apps, die bestimmte Institutionen aus Datenbanken auslesen und bezogen auf den Standort anzeigen, gibt es für alle Smartphones und Tablets in Hülle und Fülle. So finden Best Ager jederzeit Apotheken, Postfilialen, Banken und Geldautomaten, Krankenhäuser und Ärzte, Bahnhöfe und Haltestellen und was sonst noch oft gesucht wird.