text.skipToContent text.skipToNavigation

Spielen, daddeln und zusammen zocken – die besten Game-Apps

Vielleicht wird Pokémon Go als die Spiele-App in die Geschichte eingehen, die Daddeln und Zocken unterwegs auf dem Smartphone salonfähig gemacht hat. Denn immer mehr Menschen, die vorher eher selten mit Gaming zu tun hatten, schauen sich jetzt nach weiteren Spielen um. Hier eine Reihe empfehlenswerter Games für Android und iOS in den wichtigsten Kategorien:

Geschicklichkeitsspiele

Die Mutter aller Geschicklichkeitsspiele ist wohl Tetris. Bei Games dieser Art, von denen es Tausende als Apps gibt, geht es immer darum, Figuren oder Dinge so zu steuern, dass man möglichst lange im Spiel bleibt. Das kann mehr oder weniger abstrakt aussehen oder in eine Story eingebettet sein. „Brickies“ (erhältlich für Android und iOS) steht für die grafische Variante, während „Oddwings Escape“ (erhältlich für Android und iOS) zu den Fliegerspielen zählt und außer der Geschicklichkeit auch das Denkvermögen fordert.

Puzzle-Spiele

Der App-Klassiker unter den Puzzle-Spielen heißt „Candy Crush Saga“ (erhältlich für Android und iOS) und spielt in einer Welt voller Bonbons. Die gilt es zu sammeln – und zwar entweder auf Zeit oder im Sinne einer vorgegebenen Aufgabe. Manchmal kommen Hindernisse dazu, und bisweilen trifft man auf Störfaktoren. Das alles auf mehreren hundert Levels.

Die Puzzle-Spiele unterscheiden sich eigentlich nur durch die Welt, in der sie spielen. Bei der „Farm Heroes Saga“ (erhältlich für Android und iOS) besteht sie aus Obst und Gemüse, bei „Bubble Quest“ (erhältlich für Android und iOS) aus bunten Kugeln. Weil die Levels alle relativ schnell zu absolvieren sind, eignen sich Puzzle perfekt zum Spielen zwischendurch – aber Vorsicht, sie machen hochgradig süchtig.

Multiplayer-Spiele

Erst wenn viele Spieler, die sich nicht einmal kennen, in einem virtuellen Kosmos mit- oder gegeneinander spielen, kommt der Online-Aspekt erst richtig zum Tragen. Die einfachste Form solcher Multiplayer-Spiele repräsentiert das inzwischen legendäre „Slither.io“ (erhältlich für Android und iOS). Jeder Spieler ist ein Wurm, der durch die digitale Welt kriecht und dabei anderen Würmern tunlichst ausweicht. Denn wer mit dem Kopf voran einen anderen berührt, der explodiert.

Ist „Slither.io“ noch beinahe primitiv, besticht „Osmos HD“ (erhältlich für Android und iOS) durch wunderschöne Welten, in denen farbige, fluoreszierende Sphären schweben. Leider schlucken fremde Sphären die eigene, wenn man ihnen zu nahe kommt. Osmos-Runden können sehr meditativ, manchmal aber auch nervenaufreibend sein.

Adventure-Spiele

Manch bekannte Adventure-Games für Spielekonsolen ähneln mehr interaktiven Spielfilmen als anderen Games. Je ausgefeilter die Story, je schöner die Grafik, desto mehr Spaß machen solche Spiele. Aber: Manche Adventures sind so komplex, dass man sie nicht mal nebenbei zocken kann, sondern sich ernsthaft mit ihnen beschäftigen muss. Das fällt bei der Nutzung von Adventure-Apps manchmal schwer; allerdings sind inzwischen dutzende Adventure-Spiele speziell für Smartphones und Tablets entstanden.

„Badland“ (erhältlich für Android und iOS) ist sicher ein vorbildlicher Vertreter diese Gattung, mit dem sich weltweit mehr als 30 Millionen Menschen befassen. Das Spiel zählt zu den Action-Adventure-Games, weil eine Spielfigur durch einen geheimnisvollen Wald bewegt werden und dabei diverse Prüfungen bestehen muss. Auch „Rayman Adventures“ (erhältlich für Android und iOS) spielt in einem Zauberwald. Hier kämpft die Hauptfigur gegen Minotauren, Banditen und andere Monster. Angesagt ist momentan auch „Tap Titans“ (erhältlich für Android und iOS), das ganz auf die Bedienung per Tap und Wisch setzt und damit DAS Game für den Touchscreen ist.

Jump’n’Run-Spiele

Sie waren der große Hit auf dem Gameboy und sind nie ganz verschwunden: die Jump’n’Run-Spiele. Um von Level zu Level aufzusteigen, muss eine Figur durch einen mehr oder weniger schwierigen Parcours bewegt werden. Abgesehen von Super Mario macht auch das aktuell sehr beliebte „Banana Kong“ (erhältlich für Android und iOS) riesig Spaß.

Von ganz anderem Kaliber ist „Limbo“ (erhältlich für Android und iOS), eine beinahe verstörende Geschichte eines namenlosen Jungen, den es durch einen eigenartigen Wald zu steuern gilt.

Strategiespiele

Bei Strategiespielen sind Köpfchen und vorausschauendes Spielen gefragt. Der Spieler trifft Entscheidungen und muss im Game mit den Konsequenzen leben. Das wohl bekannteste Spiel dieser Art ist „Schach“ und die mit Abstand beste Schach-App ist „Shredder“(erhältlich für Android und iOS). Für echte Schach-Fans lohnt sich die Investition von ca. 6 Euro. Eine Untergattung bilden die Zivilisationsspiele, bei denen es darum geht, in einer fiktiven historischen Phase einer fiktiven Kultur etwas Eigenes (Land, Dort, Stadt etc.) aufzubauen – und zwar in Konkurrenz zu anderen Spielern. Tabellenführer in dieser Gattung ist momentan „Clash of Clans“ (erhältlich für Android und iOS), das durch hohe Komplexität und nette Grafik besticht.

Von geradezu aberwitziger Genauigkeit in der Abbildung von Wirtschaftsprozessen ist „Transport Tycoon“ (erhältlich für Android und iOS), wo der Gamer – wie der Name schon andeutet – einen Logistikkonzern aufbauen, führen und weiterentwickeln muss.

Brett- und Denkspiele

Wer bei Gaming an Ballern denkt und damit nichts zu tun haben möchte, kann sich die Zeit am Smartphone immer noch mit Brett- und Denkspielen vertreiben. So gibt es Sudoku-Apps in Hülle und Fülle und unterschiedlicher Qualität, aber auch das gute, alte Kreuzworträtsel hat seinen Weg auf das Display geschafft.

Eine offizielle Version des beliebten Brettspiels „Scrabble“ gibt es nicht. Mit „Classic Words“ (erhältlich für Android und iOS) kann man jedoch nach den bekannten Regeln gegen das Gerät antreten. Natürlich werden auch Monopoly-Klone sowie Versionen aller klassischen Brettspiele als Apps angeboten.

Wissensspiele

Immer noch beliebt sind auch Wissensspiele, allen voran das „Quizduell“ (erhältlich für Android und iOS), bei dem man sich mit anderen Spielern online messen kann. Der Bestand an Fragen wird regelmäßig erneuert und erweitert.

Zum beliebten Vorabend-Quiz „Gefragt, gejagt“ (erhältlich für Android und iOS) ist nun auch eine App zu haben, Ablauf und Regeln der Show wurden in jeder Hinsicht umgesetzt und die Fragen sind wirklich schwer.

Tipps zum Stromsparen und Akku laden unterwegs

Während rein lokal gespielte Games nur so lange Strom verbrauchen wie das Display eingeschaltet ist, ziehen Online-Spiele durchgehend Energie aus dem Akku, wenn sie aktiv sind. Das kann für eine drastisch verkürzte Standzeit sorgen. Mit ein paar Maßnahmen kann man den Stromverbrauch jedoch kontrollieren:

- Online-Games, die man gerade nicht aktiv spielt, immer schließen.

- Nach Möglichkeit per WLAN zocken, denn da wird weniger Strom verbraucht.

- Display-Helligkeit soweit es geht reduzieren.

Wer ganz im Game-Rausch oder auf einer mehrstündigen Pokémon-Jagd ist, sollte immer einen geladenen Ersatzakku dabeihaben. Für Smartphones, bei denen der Akku nicht gewechselt werden kann, empfiehlt sich eine Powerbank im Gepäck; so kann das Mobilgerät sogar geladen werden, während der Spieler weiter daddelt.