EP:

Ran an die Bar

Schluss mit dem Genuschel beim Tatort. Mit einer Soundbar kann die Sprachverständlichkeit und die Klangqualität beim Fernsehen verbessert werden. Gleichzeitig belegt eine Studie, dass die Höranstrengung mit einer Soundbar deutlich geringer ist, als wenn Sie nur den integrierten TV-Lautsprechern lauschen. 

 
Beim aktuellen TV-Design gilt derzeit die Devise: Je flacher, desto chicer. Platz für gute Lautsprecher bleibt da in den seltensten Fällen. Und so wird das sonntägliche Tatort-Vergnügen oft durch unverständliche Dialoge und überlagernde Hintergrundgeräusche getrübt. Einfach nur die Lautstärke aufdrehen hilft in den meisten Fällen leider auch nicht. Dann wird der Soundmatsch nur insgesamt lauter. Soundbars können hier Abhilfe schaffen, versprechen die Hersteller. Aber stimmt das auch wirklich? Verbessern die schlanken Klangbalken als Ergänzung zum TV wirklich die Tonqualität? Und können Zuschauer, die lange, actiongeladene Serien und Filme schauen, mit einer Soundbar dem Geschehen entspannter folgen, als wenn der Ton ausschließlich aus den eingebauten TV-Lautsprechern kommt? Diesen Fragen ging die Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT) im Auftrag von Samsung auf den Grund. In einer wissenschaftlichen Studie in Kooperation mit dem Hörzentrum Oldenburg verglich sie die Sprachverständlichkeit und Klangqualität von einem Smart TV und einer Soundbar
 

Größeres Hörvergnügen durch Soundbars 

Dabei wurde deutlich, dass die Verwendung einer Soundbar die Höranstrengung im Vergleich zur Verwendung des TV-Geräts signifikant vermindert. „Wenn Sprache und Hintergrundgeräusche gleich laut sind, dann wird die subjektiv wahrgenommene Höranstrengung zwischen TV und Soundbar um 15 Prozent verringert“, erklärt Dr. Jan Rennies-Hochmuth, Gruppenleiter Persönliche Hörsysteme am Fraunhofer IDMT. Für die Untersuchung wurden 15 Erwachsene zwischen 25 und 55 Jahren zu Messungen in das Sound-Technologies-Lab des Fraunhofer IDMT nach Oldenburg eingeladen. Evaluiert wurde dann sowohl die Höranstrengung als auch die Klangqualität eines Samsung TVs im Vergleich zu einer Samsung Soundbar. 
Wer sich einen satten Sound im kleinen Heimkino wünscht, ist mit einer Soundbar von Sony, Samsung, Panasonic, Philips, Yamaha oder Bose wirklich gut bedient. Damit lässt sich ein flacher Fernsehton ganz schnell und ohne großen Aufwand aufpeppen.