EP:

Weihnachtslieder und -filme: Evergreens, Klassiker und Hits für ein schönes Weihnachtsfest

Für viele Menschen wäre Weihnachten ohne Weihnachtsmusik und die entsprechenden Filme nicht komplett. Ganz egal, ob als Kindheitserinnerung, aus Tradition oder einfach, um weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen – Filme und Musik gehören an Weihnachten einfach dazu. Wir stellen einige der größten Evergreens vor, die zu Weihnachten über den Bildschirm flimmern oder aus den Boxen schallen dürfen.

Klassische Weihnachtsfilme

Wer mit der ganzen Familie einen schönen und weihnachtlichen Filmabend oder -nachmittag verbringen möchte, kann auf ein großes Repertoire aus festlichen Evergreens zurückgreifen. Neben der Märchenadaption „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, der Romanverfilmung „Der kleine Lord“ mit Sir Alec Guiness oder „Der Grinch“ mit Jim Carrey sorgen noch zahlreiche weitere Filmklassiker für leuchtende Augen bei Groß und Klein.
Zu den meist adaptierten Werken zählt mit Sicherheit „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens: „Die Geister, die ich rief“ mit Bill Murray, „Mickys Weihnachtserzählung“ mit Dagobert Duck als Scrooge oder „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ mit Jim Carrey und Gary Oldman sind nur drei von über 20 Adaptionen der Geschichte um einen grantigen Geizhals, der sich nach den Besuchen von den drei Geistern der Weihnacht zu einem besseren Menschen wandelt.
 
Und wenn die Kinder dann irgendwann über ihren Geschenken eingeschlafen sind, gibt es auch noch Filme zu Weihnachten, die eher den Erwachsenen vorbehalten sind. Da tritt zum Beispiel Bruce Willis als John McClane in „Stirb langsam“ an Heiligabend gegen Alan Rickman an oder Geena Davis nimmt es in „Tödliche Weihnachten“ mit Samuel L. Jackson auf. Etwas ruhiger und romantischer geht es hingegen bei Filmen wie dem starbesetzten „Tatsächlich…Liebe“ oder der „Sissi“-Trilogie mit Romy Schneider zu.

Weihnachtliche Töne

Beim Weihnachtsessen und der Bescherung bleibt der Fernseher natürlich aus. Für die nötige Hintergrundmusik existiert aber eine ganze Batterie an Weihnachts-Hits und Evergreens.
 
Die einen hassen, die anderen lieben es: „Last Christmas“ von Wham! gehört zu Weihnachten wie Tannenbaum und Geschenke – und polarisiert dabei wie wohl kein anderes Weihnachtslied. Eine leichtere Stellung hat da „Do They Know It’s Christmas“ von Band Aid, das 1984 aus einer sehr erfolgreichen Benefiz-Aktion mit schon fast kuriosem Staraufgebot entstanden ist. Auf der Fahrt nach Hause zur Familie darf gerne „Driving Home For Christmas“ aus den Autolautsprechern schallen und wer auf weiße Weihnachten hofft, kann vielleicht mit „Let It Snow“ ein paar Schneeflocken hervorlocken.
Aber auch Lieder aus Zeiten vor CD und MP3 haben zu Weihnachten Hochkonjunktur. „Alle Jahre wieder“, „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, „Ihr Kinderlein kommet“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“ laden auch Musikmuffel spätestens nach dem zweiten Glühwein zumindest zum Mit-Summen ein. Und wer sich schwer damit tut, Liedtexte auswendig zu lernen, ist vielleicht mit „O Tannenbaum“ ganz gut beraten.
 
Tipp: Um auf der Familien-Weihnachtsfeier niemanden zu ärgern oder zu vergraulen, empfiehlt sich eine Mischung aus verschiedenen Musikrichtungen. Mischt man auf der Playlist beispielsweise poppigere Songs wie „All I Want For Christmas“ von Mariah Carey, „Wonderful Dream“ von Melanie Thornton oder „Santa Claus Is Coming To Town“ von den Jackson 5 mit Klassikern wie „Kommet, ihr Hirten“, „Lasst uns froh und munter sein“ oder „Leise rieselt der Schnee“, sollte wirklich für jeden Gast etwas dabei sein.