Sichern Sie sich bis zu 100 Euro Zuschuss!

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert den Austausch alter Wäschetrockner durch energieeffiziente Geräte der EEK A+++. 

Darum lohnt sich ein Austausch gleich doppelt. 
Beim Stromverbrauch von Wäschetrocknern hat sich in den letzten Jahren viel getan: Moderne Geräte arbeiten mit Wärmepumpe und erreichen die beste Energieeffizienzklasse A+++! Für Haushalte ohne Trockenplatz im Freien bietet ein Wäschetrockner die wirtschaftlichste Trockenmethode. Gegenüber einem Altgerät ergibt sich eine gerätespezifische Stromeinsparung von rund 65 Prozent.

Was müssen Sie für die staatliche Förderung tun? 

  1. Sie wollen Ihren alten Wäschetrockner austauschen und entscheiden sich für ein energiesparendes Gerät der Energieeffizienzklasse A+++ mit einem Mindestpreis von 690 Euro inkl. Lieferung/Installation.
  2. Sie registrieren sich unter www.foerderung-waeschetrockner.de. Die Registrierung muss vor dem Kauf des Gerätes erfolgen! 
  3. Nach Registrierung erhalten Sie eine Mail der GED (Gesellschaft für Energiedienstleistung) mit Ihren Log-In-Daten. Im geschlossenen Bereich hinterlegen Sie bitte Ihre Bankverbindung.
  4. Nach Kauf Ihres neuen Gerätes und Entsorgung des alten:
    Laden Sie online hoch:  
    - Geräterechnung und einen Zahlungsnachweis 
    - eine Entsorgungsbestätigung (falls nicht auf der Rechnung ausgewiesen)
    - Energielabel oder Produktdatenblatt

Den unterschriebenen Fördervertrag (nur das Deckblatt) senden Sie an die GED

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen erhalten Sie Ihre Förderpauschale:

  • 60 Euro für ein Gerät mit 7 kg max. Beladungsmenge
  • 80 Euro für ein Gerät mit 8 kg max. Beladungsmenge
  • 100 Euro für ein Gerät mit 9 kg und mehr max. Beladungsmenge

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie unter www.foerderung-waeschetrockner.de

Zum Flyer

Zu den Teilnahmebedingungen

Das Projekt ist Teil des Förderprogramms „STEP up! Stromeffizienzpotentiale nutzen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Ein Förderprojekt der: GED Gesellschaft für Energiedienstleistung GmbH & Co. KG