text.skipToContent text.skipToNavigation

gamescom 2017 – Lasset die Spiele beginnen

Am 22. August war es wieder soweit: Die Koelnmesse öffnete ihre Pforten für die Videospiel-Messe gamescom. An diesem Tag gab sich sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ehre. Zum Controller griff sie selbst aber nur kurz – für eine kleine Partie am „Landwirtschafts-Simulator“. Die Tickets für die meisten Messetage waren schon im Vornherein ausverkauft und auch Wartezeiten von teilweise über drei Stunden konnten Videospiel-Fans nicht davon abhalten, Neuerscheinungen für ein paar Minuten anzuspielen.

Fortsetzung folgt

Nicht nur die gamescom selbst fand in ihrer neunten Ausgabe eine erfolgreiche Fortsetzung:  Auch bei den vorgestellten Spielen auf der Messe war ein starker Trend zum Sequel zu erkennen. So wird der nächste Anno-Teil die Zahl 1800 tragen (die Quersumme ist wie bei allen bisherigen Teilen immer Neun) und somit im Zeitalter der Industrialisierung stattfinden. Mit Age of Empires IV kommt nach vielen Jahren eine langersehnte Fortsetzung des Echtzeit-Strategie-Klassikers auf die Rechner.

Zwei der am begehrlichsten erwarteten Sequels dürften wohl Assassin‘s Creed: Origins und Star Wars Battlefront II sein. Ersteres steht handlungstechnisch ganz am Anfang der Assassin’s Creed-Reihe und erzählt von den Anfängen der Assassinen im alten Ägypten. Fans von Lord Vader und Co. erleben im neuen Battlefront waschechte Star Wars-Atmosphäre hautnah. Ein besonderes Highlight sind hier die Weltraumschlachten, in welchen sich der Spieler in altbekannte Weltraumjäger wie den TIE-Fighter setzen kann, um der anderen Seite entgegenzutreten – möge die Macht mit Euch sein!

Weitere Spiele-Fortsetzungen sind unter anderem:

  • Pizza Connection 3
  • Forza Motorsport 7
  • Wolfenstein: The New Colossus
  • Far Cry 5
  • The Evil Within 2
  • Destiny 2
  • Need for Speed: Payback
  • Call of Duty WW II
  • und viele mehr…

Neues VR-Futter

Die Spieleauswahl auf dem Virtual Reality-Sektor ist derzeit noch relativ überschaubar. Für die Monate November und Dezember stellt Bethesda Softworks aber gleich drei große Namen der Gaming-Welt für VR-Jünger in Aussicht. Den Beginn macht The Elder Scrolls - Skyrim VR Mitte November. Etwa zwei Wochen später erscheint Doom VFR und Fallout 4 VR folgt circa zwei Wochen vor Weihnachten. Im Moment sieht es so aus, als würden nur Sonys PSVR-Brille und die HTC Vive (bei Fallout sogar exklusiv) bei diesen Spielen zum Zug kommen – Oculus Rift scheint außen vor.

 

 

 

Xbox One X: harte Fakten, neue Hardware

Auch hier kann man wieder von einer Fortsetzung oder einem Sequel sprechen: Die xbox One X soll die Nachfolge der Xbox One antreten. Begrifflichkeiten wie Teraflop, 4K, GDDR-Speicher und eine Bildwiederholungsrate von 60 Wiederholungen pro Sekunde versprechen bis zu 40 Prozent mehr Leistung als die Playstation 4 Pro von Sony. So weit so gut. Doch das momentane Angebot an Exklusiv-Titeln lässt noch etwas zu wünschen übrig – und genau davon könnte der Erfolg der Microsoft-Konsole abhängen.

Ersterscheinungen

Natürlich gab es auch Spiele zu bewundern, die keine Fortsetzung zu einem Kassenschlager oder gar einer ganzen Spiele-Serie sind. Hier zählten Spiele wie Cuphead, Sea of Thieves, AER oder Genesis Alpha One zu den vielversprechenden Titeln.

Cuphead beispielsweise soll eine neue Mischung aus Cartoons der 30er Jahre und Sidescroller bieten. Das Piratenspiel Sea of Thieves wird kooperatives Spielen zwischen PC und Xbox ermöglichen, während AER – Memories of Old Erkundungs-Fans im Low-Poly-Stil auf Entdeckungsreise schickt. Besonders vielsprechend klingt die deutsche Produktion Genesis Alpha One, eine Mischung aus Weltraum-Aufbauspiel und Shooter – ein durch und durch interessantes Konzept.

Genügend Spiele-Futter für das kommende Jahr

Die Zahl an neuen Videospielen mit Potential ist groß – und vielfältig. Damit dürften sich alle PC- und Konsolen-Besitzer beruhigt zurücklehnen und den zwölf Monaten bis zur gamescom 2018 entspannt entgegenblicken können.