Speicher-Möglichkeiten für Smartphones und Tablets

„Speicher voll“ – bis auf einen Landwirt nach der Ernte liest diese Aussage wohl niemand gerne. Besonders nervig ist das Ganze, wenn es unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet passiert – aber insbesondere Musik, Fotos und Videos brauchen in der entsprechenden Qualität eben ihren Platz. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Sie den Speicher Ihres Smartphones oder Tablets ohne große Umstände erweitern können und so genügend Platz für beispielsweise neue Schnappschüsse oder Videoaufnahmen unterwegs haben.

SD-Karten – der Klassiker

Viele Android-Geräte verfügen über einen Kartenschacht für microSD-Karten. Die Minispeicher stehen ihren großen SD-Geschwistern eigentlich in nichts nach und sorgen schnell und unkompliziert für mehr Speicherplatz. Via speziellen Karten-Adaptern lassen sie sich auch ganz einfach am heimischen PC oder Laptop mit Daten befüllen oder können Smartphone-Daten wie Videos und Fotos auf den Rechner übertragen.

 

 

 

Was tun ohne Karten-Steckplatz?

Die mobilen Devices von Apple beispielsweise verfügen nicht über einen solchen Kartenschacht – und auch in der Android-Welt ist ein SD-Karten-Steckplatz bei Weitem kein Standard. Aber auch hier kann bei Speichermangel Abhilfe geschaffen werden.

Flash-Laufwerke für Android-Geräte mit der OTG-Funktion

On-the-Go heißen die Zauberworte für mobilen externen Speicher bei Android-Geräten. Wenn das Android-Smartphone oder -Tablet mit dieser Funktion ausgestattet ist, können Hybrid-Sticks wie der SanDisk Ultra Dual USB Drive 3.0 ganz einfach zum externen Laufwerk für mobiles Device und heimischen Computer werden. Möglich machen das die beiden Anschlüsse: Ein USB-Stecker für den Kontakt zum Rechner und ein Micro USB-Anschluss, der ans Smartphone oder Tablet angestöpselt wird. Ein Micro-USB-Steckplatz am Android-Gerät ist natürlich Voraussetzung.

Flash-Laufwerke für iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss

Auch die Apple-Jünger müssen nicht auf externen Speicher für iPhone oder iPad verzichten. Da die aktuellen Generationen dieser Geräte keinen Micro-USB-Steckplatz besitzen, sondern über einen sogenannten Lightning-Anschluss verfügen, benötigen sie ein externes Speichermedium mit ebendiesem Anschluss. Der Hybrid-Stick iXpand V2 beispielsweise kommt ebenfalls aus dem Hause SanDisk und übernimmt die Speicheraufgaben für die mobilen Devices von Apple. Die eigene iXpand Sync App ermöglicht hier auch gleich die direkte Wiedergabe der gängigsten Videoformate und Musik-Dateien vom externen Laufwerk.

Die eigene Cloud zuhause – mit einem NAS

Cloud-Anbieter bieten Usern digitalen Speicher, der es ihnen ermöglicht, ihre Daten über das Internet zu speichern und abzurufen. Viele Menschen möchten ihre Daten aber nicht auf fremden Servern speichern oder finden die teils kostenpflichtigen Cloud-Dienstleister schlichtweg zu teuer. Diesen Usern ermöglicht ein Network Attached Storage – zu Deutsch netzgebundener Speicher –sozusagen die Erstellung einer privaten Cloud. Ein NAS-System kann mit relativ wenig Aufwand zuhause mit Festplatten versehen werden (viele Systeme haben auch bereits integrierte Festplatten) und mit dem Internet beziehungsweise dem heimischen Netzwerk verbunden werden. Mit der entsprechenden App auf Smartphone oder Tablet lassen sich dann Daten ganz einfach abspeichern oder abrufen.