Outdoor-Saison – es geht wieder nach draußen

Nichts wie raus: Die Tage werden länger und die Temperaturen gehen langsam nach oben. Beste Voraussetzungen also, um die Outdoor-Saison einzuläuten. Egal, ob beim Campen, Mountainbiken, Wandern oder Wassersport – draußen an der frischen Luft erwachen die Lebensgeister und die Sonne frischt die Vitamin D-Vorräte wieder auf. Mit den folgenden Geräten sind Sie bestens auf den Außeneinsatz vorbereitet.
 

Bloß nicht vom rechten Weg abkommen

Navigationsgeräte sorgen dafür, dass Sie beim Campen nicht die Orientierung verlieren – und das sowohl mit als auch ohne Fahrzeug. Das Camper 770 LMT-D EU von Garmin beispielsweise kommt mit Spezialfunktionen für Campingfreunde wie Limitwarnungen und spezifischer Routenführung gemäß Abmessungen und Gewicht des Campers oder Caravans. Wer das Wohnmobil dann verlässt, um durch die Wildnis zu streifen – sei es zu Fuß oder auf dem Fahrrad – sollte ein mobiles Navigationsgerät wie das wasserdichte Garmin eTrex Touch 25 dabeihaben, um ein Verlaufen quasi unmöglich zu machen.
 

Kameras im Außeneinsatz

Für atemberaubende Bilder und Movies beim Wandern, Mountainbiken, Surfen, Tauchen & Co. braucht es eine Action-Cam oder Outdoor-Kamera mit speziellen Fähigkeiten. Nicht nur Wassersportler sollten darauf achten, dass das jeweilige Gerät wasserdicht ist – ein Platzregen in freier Wildbahn kann schließlich auch für ordentlich Feuchtigkeit sorgen, die der empfindlichen Elektronik nicht guttut. Wenn die Cam dann auch noch bis zu einer gewissen Fallhöhe stoßfest ist, steht dem Knipsen und Filmen bei beinahe jeglicher Outdoor-Action nichts mehr im Wege.
 

Bitte nicht wackeln – Stative und Co.

Was nützt die beste Action-Cam ohne die richtige Halterung? Unterwegs gut gerüstet sind Sie zum Beispiel mit einem kleinen, handlichen Reisestativ wie dem Monkey Pod Mini von Rollei. Wenn es eine Nummer größer sein darf, ist ein Dreibein-Stativ wie das Rollei Compact Traveler Star S-2 mit einer Belastbarkeit bis drei Kilogramm eine gute Alternative
Wer eine nicht ganz so wilde Tour plant, ist vielleicht mit einem Handstativ wie dem Rollei Selfie Stick 3.0 gut beraten: einfach Handy beziehungsweise Smartphone befestigen und mit der integrierten Fernbedienung Selbstporträts in der Natur schießen.