Print Charming – All-in-One-Multifunktionsdrucker

Auch wenn heute schon viel online erledigt werden kann, ganz ohne Druck kommt das Home-Office selbst im digitalen Zeitalter nicht aus.
Viele Dokumente wie Arbeitszeugnisse und Urkunden, Gutscheine und Rechnungen sind nun mal schneller auffindbar, dauerhafter archivierbar und leichter reproduzierbar als docs, pdfs & Co. Außerdem lässt sich Gedrucktes ganz einfach überall nutzen und vorzeigen – auch ohne Strom. Das papierlose Büro bleibt also nach wie vor ein virtuelles Ziel. Stellt sich nun die Frage: Welcher Drucker ist der richtige für mich? Laser oder Tintenstrahl? Einfacher Drucker oder Multifunktionsgerät? Wir helfen Ihnen dabei, den Drucker zu finden, der am besten zu Ihnen und Ihrer Umgebung passt.

 

Toner oder Tinte?

Als erstes steht man immer vor der Entscheidung: Laser- oder Tintenstrahldrucker. Beide Drucksysteme haben Vor- und Nachteile. Grundsätzlich gilt: Wer viel, schnell, hauptsächlich Text und den auf verschiedenen Papiersorten drucken will, ist mit einem Laserdrucker gut bedient. Wer hingegen nur gelegentlich eine Rechnung ausdrucken oder die Fotos vom letzten Urlaub auf Papier bannen möchte, der sollte besser zu einem Tintenstrahldrucker greifen. Gerade für den Bilderdruck sind Tintenstrahldrucker aufgrund ihrer höheren Auflösung wesentlich geeigneter. Doch Vorsicht: Bei einem Tintenstrahldrucker sollten Sie mindestens einmal die Woche eine farbige Seite rauslassen, sonst trocknen die Tintenköpfe ein.

Familien-, Home-Office- oder Bürodrucker?

Als zweites sollte man sich die Frage stellen, welche Ausstattung der Drucker besitzen soll. Drucken, Scannen und Kopieren gehören heute eigentlich schon zur Standardausstattung. Für Selbständige ist unter Umständen aber auch noch eine zusätzliche Faxfunktion wichtig. Aber ganz gleich ob 3in1- oder 4in1-Multifunktionsgerät – ein Muss sind umfangreiche Anschlussmöglichkeiten, vor allem wenn mehrere Familienmitglieder auf den Drucker zugreifen möchten und unterschiedliche Druckmedien zum Einsatz kommen. WLAN-fähig sollte ein Multifunktionsdrucker in jedem Fall sein, damit der kabellose Druck von verschiedenen Endgeräten aus funktioniert. Achten Sie auch darauf, dass ein USB-Port an Bord ist, um zum Beispiel Scans ohne Umwege auf einen Stick zu übertragen. Praktisch für alle, die Fotos direkt von der Kamera drucken wollen, ist ein SD-Kartenslot. Und per NFC lassen sich auch entsprechend ausgestattete Smartphones und Tablets schnell und unkompliziert mit dem Drucker koppeln.

Anschaffungs- und Druckkosten

In der Regel sind Laserdrucker etwas teurer als Tintenstrahldrucker. Dafür ist die Reichweite von Tonerkartuschen meist auch viel größer als die von Tintenpatronen. Zum Glück gibt es jetzt aber von vielen Herstellern auch XL- oder XXL-Tinten, die deutlich mehr Seiten für weniger Geld drucken.