Kalte Suppen für heiße Tage

Fresh, yummy und easy doing – kalte Suppen sind in der Sommerhitze genau das richtige für den kleinen Appetit. Alles, was Sie brauchen, ist ein cooles Rezept, ein paar frische Zutaten und natürlich einen kraftvollen Mixer.

Sie denken, Suppen sind nur etwas für kalte, graue Wintertage? Fehlanzeige! Gerade, wenn das Thermometer mal wieder die 25-Grad-Grenze geknackt hat, sind kalte Suppen eine erfrischende Wohltat für den Körper. Außerdem sind Gazpacho, Kaltschalen & Co. extrem schnell gemacht. Schließlich will man ja das schöne Wetter im Freien genießen und nicht stundenlang in der Küche stehen. Einzige technische Voraussetzung: ein kraftvoller Pürierstab, ein Standmixer oder eine Küchenmaschine mit Mixaufsatz. Besonders schnell zubereitet ist die kalte Suppe, wenn der Mixer auch leistungsstark genug ist, um Eis zu crushen. Ansonsten fallen etwa zwei Stunden Extra-Kühlzeit an.

Aus dem Stand: Geeiste Gurkensuppe mit Minze


Perfekt für eine geeiste Gurkensuppe ist zum Beispiel der WMF Standmixer Kult pro Power. Einfach eine Salatgurke in mittelgroße Stücke schneiden, zusammen mit 500 g Vollmilchjoghurt, 250 g Kefir, zwei Knoblauchzehen, 150 g Eiswürfeln und etwas Minze im Mixer pürieren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen ... fertig ist das leichte, kalorienarme Sommergericht. Besonders praktisch: Standmixer mit Nachfüllöffnung im Deckel – so können Sie nach Belieben nachwürzen oder die Konsistenz beeinflussen.

 

 

 

Stab-Ess-Kultur: Wassermelonen-Kaltschale

Aber auch mit einem Stabmixer lassen sich überraschende Suppenkreationen ganz einfach kreieren, z. B. mit dem Multiquick Stabmixer von Braun. Mit seinem leistungsstarken 1.000-Watt-Motor zerkleinert er alles, was ihm unter die Klinge kommt. Im Fall der Wassermelonen-Kaltschale wären das: ½ Wassermelone ohne Kerne, 15 Eiswürfel und eine halbe Chilischote. Garniert wird das Ganze zum Schluss mit etwas Kürbiskernöl und einer Limettenscheibe.

Klassisches Powerpaket: Gazpacho

In knapp 20 Minuten gemacht ist auch die klassische Gazpacho – zumindest, wenn Sie eine Kenwood Küchenmaschine mit Mixeraufsatz oder Multi-Zerkleinerer besitzen. Denn dann geben Sie 450 g gehäutete Tomaten, 1 Knoblauchzehe, zwei Esslöffel Basilikum, ein Esslöffel Tomatenmark, 300 ml Tomatensaft und eine kleine Gurke in den Aufsatz und pürieren alles, bis eine glatte Masse entsteht. Anschließend durch ein Nylonsieb in eine Schüssel drücken und zwei Frühlingszwiebeln, eine kleine grüne Paprika und eine Gurke – alles sehr fein gehackt – sowie etwas Zitronensaft und Olivenöl untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Das Ganze dann in vorgekühlte Schalen füllen und mit zwei Eiswürfeln und Croutons anrichten.