Pro Comfort – die neuen Akkusauger

Voll im Trend liegen derzeit kabellose Akku-Handstaubsauger. Der Grund: Viele Akkusauger können mittlerweile in Sachen Reinigungsleistung locker mit ihren kabelgebundenen Kollegen mithalten. Außerdem sind die meisten heutzutage mit einer verbesserten Lithium-Ionen-Technologie ausgestattet – was eine erhebliche Steigerung der Laufzeit ermöglicht.

Trendwende bei den Kabellosen

Die neue Generation von Akku-Stielsaugern schickt sich gerade an, den klassischen Staubsaugern den Rang abzulaufen. Moderne Akkusauger sind längst nicht nur besonders flexibel und platzsparend zu verstauen, sondern auch leistungsstark und ausdauernd. Mittlerweile halten die Akkus von vielen Saugern deutlich über eine halbe Stunde. Der Dyson Cyclone V10 muss gar erst nach 60 Minuten wieder an die Steckdose zum Energietanken. Und auch bei der Reinigungskraft stehen zumindest die Top-Modelle ihren großen Brüdern in nichts nach. Gerade für Appartements und kleinere Wohnungen sind Akkusauger definitiv eine gute Alternative zu klassischen Bodenstaubsaugern.

Sauberkeit bis in die kleinste Ecke

Ein weiterer Vorteil von schnurlosen Geräten: Sie haben keinen limitierten Aktionsbereich. Ob Treppenstufen, verwinkelte Räume oder vollgestellte Wohnflächen – die wendigen Akkusauger reinigen auch die entlegensten Stellen gründlich, schnell und garantiert ohne Kabelsalat. Das volle Potenzial spielen sie jedoch bei Räumen oder Flächen ohne Steckdose in der Nähe aus – zum Beispiel im Gartenhaus oder in der Garage.

Neben Reinigungskraft und Laufleistung rüsten die Hersteller derzeit auch in Sachen Zubehör auf: Fugendüse, Möbelaufsatz und Polsterreiniger gehören schon fast zum Standard. Sauger wie der SPECIAL carPet & carpets Li30 von Severin oder der Dyson Cyclone V10 Motorhead besitzen zudem spezielle Elektrobürsten für Tierhaare. Superpraktisch sind auch Akkusauger mit LED-Licht an der Düse – so haben Sie auch unter dem Sofa und in dunklen Ecken immer vollen Durchblick.

Besonders handlich: Two-in-One-Geräte

Manche Akku-Stielstaubsauger können sogar mit einem Klick ganz einfach zu einem knuffigen Akku-Handsauger umgebaut werden. Solche Two-in-One-Geräte mit abnehmbarem Handsauger sind zum Beispiel der Dyson V8 Absolute oder der Rowenta RH9057. Damit lassen sich in Sekundenschnelle kleine Missgeschicke auf Tischen und Möbeln entfernen, ohne Aufwand Autositze absaugen, Spinnweben entfernen oder Regale abstauben.

Nur für Zwischendurch

Neben den aktuellen Multifunktionsgeräten gibt es aber auch nach wie vor Akku-Handsauger, die sich ausschließlich auf die kleine Reinigung für zwischendurch konzentrieren. Modelle wie der Dyson V6 Trigger, der Bosch Move BHN20110 oder der Black + Decker Nass-/Trockensauger verstehen sich aufgrund geringer Saugkraft und kurzer Betriebszeit tatsächlich nur als Ergänzung zu einem „richtigen“ Staubsauger.

Übrigens
: Alle Akkustaubsauger, auch die Saugroboter, die wir Ihnen als nächstes vorstellen, sind von der EU-Ökodesign-Verordnung bisher nicht betroffen.