Das IFA-Festival der Innovationen

Auf keiner Messe werden mehr Produktneuheiten vorgestellt als auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin – davon konnte sich auch das EP:Blog-Team live überzeugen. Da ist es nicht ganz leicht, den Überblick zu behalten. Deshalb finden Sie in unserem Nachbericht alles Wissenswerte zu den aktuellsten Trends und faszinierendsten Produktneuheiten der IFA 2017. Und Sie können sich freuen: Es gibt spannende Innovationen für alle Lebensbereiche.

Die Welt wird smarter

Der absolute Megatrend auf der IFA war zweifelsohne das Thema Smart Home. Ob Waschmaschine oder Kaffeevollautomat, ob Zahnbürste oder Fitness-Watches, ob Staubsauger oder Bügeleisen – fast alle Hersteller setzen derzeit auf Vernetzung. Besonders lebendig wurde die Vision der Connected World auf dem Stand von Siemens. Hier zeigte der Hausgerätehersteller, dass Smart-Home-Anwendungen nicht nur über Smartphones und Sprachassistenten, wie Alexa oder Google Home, gesteuert werden können, sondern auch vom Auto aus. Zum Einsatz kam dabei ein Elektroauto von Tesla. Und die Besucher staunten nicht schlecht, als auf dem Giga-Display des Tesla plötzlich der Inhalt der neuen Siemens XXL Kühl-Gefrier-Kombination zu sehen war.

Apropos Kühlschrank: Faszinierend smart waren auch der neue Kühlschrank von LG, dessen Außenfront sich nach zweimaligem Klopfen in eine Glasscheibe verwandelt, und der Family Hub 2.0 von Samsung mit eingebautem 21,5 Zoll LCD-Display.

TVs werden dünner, schärfer und schöner

Fernseher sind auf der IFA traditionell ein Riesenthema. Während in den letzten Jahren aber vor allem Bildschirmtechnik und -diagonalen die TV-Welt beherrschten, steht 2017 das Design im Vordergrund. Grundig setzt bei seinem Wallpaper OLED auf ein rahmenloses, ultradünnes Display, das sich mit 2,59 mm Tiefe wie eine Tapete an der Wand anbringen lässt. Der Sony Bravia mit seinem außergewöhnlichen Standfuß wirkt wie ein stehender analoger Bilderrahmen. Und Samsung erklärt mit seinem „The Frame“ den Fernseher selbst zum Kunstwerk. Ein herausragendes technisches Highlight hatte Hisense im Gepäck: einen 4K-Laser-TV. Ob und wie schnell sich diese Technologie durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Das Design goes Retro

Auffällig war auf der IFA der Trend zum Retrostyle. Vom Fotoapparat über Herde bis zum Plattenspieler steckte modernste Technik gerne in Vintage-Gehäusen. So erinnert die Olympus Systemkamera an eine klassische Spiegelreflexkamera, lässt sich aber so einfach wie ein Smartphone bedienen. GPO Retro hat seinen Schallplattenspieler in einen Old-fashioned Alukoffer gepackt – natürlich zusammen mit Lautsprechern, Kassetten-Player, USB-Anschluss und Akku, der vier Stunden durchhalten soll. Und selbst in modernen Küchen weht ein Wind von Nostalgie, zum Beispiel mit den Herden und Geschirrspülern von Kaiser, die den Look längst vergangener Zeiten wiederaufleben lassen. So individuell wie die Formensprache sind übrigens auch die Farben: Von pastell bis knallbunt ist alles zu haben. Beim Vario-Style Kühlschrank von Bosch müssen Sie sich nicht einmal auf einen Farbton festlegen. Dank austauschbarer Fronten in 19 Farben lässt sich der Kühlschrank jederzeit im Handumdrehen nach dem angesagtesten Farblook stylen.

Smartphone-Schau wird größer

Spannend waren auch die vielen Flaggschiff Smartphones, die die Besucher auf der IFA bestaunen konnten – allen voran natürlich Samsungs Galaxy S8 zusammen mit dem Note8. Aber auch das neue V30 von LG und die Spitzenmodelle von Sony XZ1 und XZ1 Compact hinterließen mit ihren innovativen Features wie lichtstarken Doppelkameras, 3D Fotos und spektakulären Slow-Motion Funktionen für Videos einen nachhaltigen Eindruck.

Sie sehen, die Messe unter dem Funkturm hatte sowohl im Bereich Unterhaltungselektronik als auch bei den Haushaltsgeräten jede Menge Innovationen zu bieten. Wie sich die Produkte ins eigene Heim am besten integrieren lassen und was Sie bringen, können Sie in den kommenden Wochen in unseren Specials „Smart Home“ und „Heimkino“ nachlesen.