EP:

Alarmanlagen, Rauchmelder, Videoüberwachung und Co. – So sichern Sie Ihr Zuhause

Beim Schutz der eigenen vier Wänden möchte jeder auf Nummer sicher gehen und das ist heutzutage einfacher denn je. Durch erschwingliche und fortgeschrittene Technik können elektronische Sicherheitshelfer in beinahe jedem Haushalt eingesetzt werden und die Sicherheit optimiert und erhöht werden – ganz egal, ob Sie sich vor Einbruch, Feuer oder anderen Gefahren schützen wollen. In unserem kleinen Ratgeber finden Sie die richtige Lösung für jede mögliche Sicherheitslücke.


TOPSELLER ARLAMANLAGEN


Rauch-, Gas- und Wassermelder

Mittlerweile besteht in jedem deutschen Bundesland eine Rauchmelderpflicht. Diese Ausstattungspflicht gilt vor allem für Neu- und Umbauten von privatem Wohnraum. In Bestandsbauten gilt in vereinzelten Bundesländern noch eine Übergangsfrist. Doch warum ist unserem Staat das Ausstatten unseres Wohnraumes mit den Meldern so wichtig? Die Antwort ist kurz und einleuchtend: Um Leben zu retten – seit Einführung der Rauchmelderpflicht sind in den verschiedenen Bundesländern die Zahl der Brandtoten und -verletzten gesunken.


Doch für welches Rauchmelder-Modell soll man sich bei der großen Auswahl entscheiden? 

Das kommt ganz auf den Einsatzbereich an. Es gibt Brandgas- oder Rauchgasmelder, deren Alarmton bei einer gefährlich hohen Kohlenmonoxid-Konzentration zu hören ist. Andere schlagen bei Kohlenstoffdioxid oder anderen Verbrennungsgasen Alarm. Diese Geräte sind im Vergleich zu normalen Rauchmeldern auch in staubigen, verrauchten oder warmen Räumen einsetzbar.

Reine Rauchmelder reagieren mit einem Warnton (der gesetzlich übrigens mindestens 85 dB laut sein muss) auf die physikalische Veränderung der Luft. Diese Geräte sollten dementsprechend nicht in Räumen verbaut sein, in denen sich Wasserdampf, Rauch oder viel Staub in der Luft befindet.

Neben dem Schutz vor Rauch- oder Gasentwicklungen gibt es auch Wassermelder. Wer Wasserschäden vorbeugen will, installiert solche Melder einfach an den entsprechenden Stellen im Haus. So kann die Dichtheit von Waschmaschinen, Spülmaschinen oder Wasserrohren konsequent überwacht werden. Viele dieser Melder können mit entsprechenden Apps synchronisiert werden, so dass Sie über Smartphone oder Tablet stets die Situation im Blick haben.

Alarmanlagen & Tür- und Fensterkontakte

Wer auf Nummer sicher gehen will und sich auch gegen potenzielle Einbrüche schützen möchte, der kann sein Heim mit einer Alarmanlage ausstatten. Die Funktionsweise ist simpel und effektiv: Sobald die Alarmanlage scharfgestellt ist, ertönt ein lautes Warnsignal, wenn Fenster oder Türen geöffnet werden. Dieses Signal kann nur durch einen Code beendet werden. Optional können sich die Sicherheitsanlagen im Falle eines Einbruchs automatisch mit einer Telefonnummer verbinden. Dabei sind viele Einbruchmeldezentralen ganz praktisch per App steuerbar.

Themenwelt Haushalt

Kameras & Systeme

Eine weitere Möglichkeit, die eigenen vier Wände zu schützen, ist die Installation von Überwachungskameras. Diese Systeme beobachten von Ihnen festgelegte Bereiche. Das Bild, das aufgenommen wird, kann auf externen Monitoren wiedergegeben werden und/oder auf einem Speichermedium gesichert werden. 

Besonders praktisch sind Kamerasysteme der neuesten Generation. Diese haben eine automatische Gesichtserkennung, die bei Aktivierung durch einen Eindringling automatisch ein Bild an die entsprechende Sicherheitsapp auf Ihrem Smartphone sendet – damit erkennen Sie schnell, ob Freund oder Feind sich Zugang zu Ihrem Zuhause verschaffen will.


Themenwelt Haushalt
Themenwelt Haushalt

Bewegungssensoren

Wer dezentere Abschreckungsmethoden bevorzugt, kann sich beispielsweise einen Bewegungssensor zulegen. Diese kleinen und unscheinbaren Geräte reagieren – wie es der Name schon verrät – auf Bewegung. Der Sensor kann Bewegungen bei Tag und Nacht erkennen und daraufhin eine Aktion ausführen. Die simpelsten Bewegungssensoren schalten zum Beispiel das Licht ein. Das allein kann auf Einbrecher schon abschreckend wirken, da sie ungewollt Aufmerksamkeit auf sich ziehen. 

Besonders praktisch ist die Koppelung dieser Sensoren an andere Sicherheitssysteme. So kann über den Bewegungsmelder die Überwachungskamera eingeschaltet werden. Andere Funktionen übermitteln beispielsweise ein Signal an eine Sicherheitsapp oder an die Alarmanlage, um einen Alarm auszulösen.



Es gibt also mittlerweile einige Möglichkeiten, die eigenen vier Wände und seine Liebsten vor Gefahren zu schützen – die meisten lassen sich ohne großen Aufwand einrichten. Und ganz egal, ob es sich um Einbrecher, Rauch, Wasser oder Abschreckungsmaßnahmen handelt – eine solide und effektive Sicherheitslösung muss auch nicht unbedingt teuer sein, denn schon mit einfachen Geräten lässt sich Ihr Zuhause sicherer machen.

Alle Haus & Sicherheit Produkte entdecken