Donnerwetter!?!

Ob Sonne oder Regen – mit der Wettervorhersage ist es ja immer so eine Sache. Wer zuverlässig und lokal seine ganz persönlichen Wetteraussichten in Erfahrung bringen möchte, setzt am besten auf eine moderne Wetterstation. Die liefert nicht nur die aktuelle Temperatur und Luftdruckwerte, sondern auch eine meteorologische Prognose.

Analog oder digital

Grundsätzlich funktionieren alle Wetterstationen nach demselben Prinzip: Sensoren messen Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit und erstellen anhand dieser Daten eine Prognose. Je zahlreicher und exakter die Messungen, desto genauer die Vorhersage. Digitale Wetterstationen liegen da klar im Vorteil. Während analogen Geräten nur lokale Wetterdaten zur Verfügung stehen, erhalten digitale Wetterfrösche zusätzlich noch ergänzende Informationen von großen professionellen Wetterdiensten, zum Beispiel über globale Luftströmungen oder weltweit gelagerte Hoch- und Tiefdruckgebiete, die sonst in die Vorhersage nicht mit einbezogen werden könnten. Diese Daten werden je nach Bauart per Funk oder sogar per Satellitentechnik vollautomatisch an die hauseigene Station gesendet.

Von einfach bis komplex

Eine moderne Funk-Wetterstation ist zum Beispiel die WS 9252 von Technoline. Das übersichtliche Display in schwarzer Hochglanz-Optik zeigt Innen- und Außentemperatur, Innen- und Außenluftfeuchtigkeit und besitzt sogar eine Frostwarnung. Gut ablesbar sind die Wetterdaten auch bei der formschönen Braun BNC013, die eine zuverlässige Vorhersage für zwölf bis 24 Stunden liefert. Sie möchten noch weiter in die Zukunft schauen? Dann sind Sie mit der satellitengestützten Wetterstationen gut bedient. Damit können Sie Ihren persönlichen Wetterbericht für die nächsten fünf Tage abrufen und ein exklusiver Sturmwarn-Service schützt sie zusätzlich vor windigen Überraschungen. 

Smartes Wetter-Update

Voll im Trend liegen derzeit auch WLAN-Wetterstationen, beispielsweise von Netatmo oder Homematic. Ein solcher Smart Home-Wetterfühler zeigt alle verfügbaren aktuellen Wetterdaten in Echtzeit auf dem Smartphone oder Tablet an, sodass Sie jederzeit im Bilde sind, wie das Wetter ist beziehungsweise sich entwickeln wird. Außerdem können WLAN-Wetterstationen in einem Smart Home auch mit anderen Geräten gekoppelt werden, sodass sich bei Sonnenschein die Jalousien schließen, bei Regen die Markise einfährt und bei Trockenheit die Gartenbewässerungsanlage ihre Arbeit aufnimmt. Gute Aussichten, oder?